Ziel und Aufgaben des Vereins

KONZEPT FÜR DEN BETRIEB UND DIE ENTWICKLUNG DES TIERHEIMS BALATONFÜRED

 

Über den Verein

 

 

 

Die Aufgaben des Vereins

 

Der Verein „Északbalatoni Ebmentö Egyesület“ (Hundehilfe Nordbalaton) hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich um die ausgesetzten und zum Teil schwer misshandelten Hunde auf Ungarns Straßen zu kümmern. Ebenso hilft er kranken und alten Tieren, sowie natürlich Welpen.

Verletzte und kranke Tiere werden tierärztlich versorgt, alle werden entwurmt,

geimpft, teilweise kastriert, gechipt und registriert!

Gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern und befreundeten Tierschutzorganisationen

wird für diese Tiere ein passendes und verantwortungsbewusstes neues Zuhause in

Ungarn, Deutschland, Österreich und der Schweiz gesucht.

 

 

Ein weiteres wichtiges Ziel des Vereins ist es, der ungarischen Bevölkerung beratend zur Seite zu stehen. Der Verein informiert über die Vorteile der Kastration und artgerechter Haltung von Hunden und Katzen. Er berät bei Gesundheitsfragen und

zeigt Alternativen zur Kettenhaltung auf, ganz im Sinne der neuen ungarischen

Tierschutzverordnung, welche am 1. Juli 2010 in Kraft getreten ist.

Oberstes Ziel ist es, den ungarischen Tierhaltern die Einhaltung des

neu erlassenen Tierschutzgesetzes nahe zu bringen, das Tier als Freund

zu begreifen, es zu achten, seine Bedürfnisse zu respektieren und sein

Leben schützen zu lernen.

 

Die Auffangstation Balatonfüred wurde erfolgreich in ein anerkanntes Tierheim umgewandelt.

 

Gemeinsam mit dem Gyepmester - Herrn Sándor Szabó - betreut der Verein seit

2008 die Hunde in der Auffangstation Balatonfüred.

Die Tiere werden über den Verein tierärztlich versorgt, geimpft, zum Teil kastriert,

gechipt, registriert und in unser Tierheim übernommen.

Der Verein versucht - in enger Zusammenarbeit mit Herrn Szabó - nach Ablauf der

14-tägigen Aufbewahrungsfrist, geeignete neue Zuhause für die Tiere zu finden. Die

Versorgung mit ausreichend Futter stellt die „Északbalatoni Ebmentö Egyesület“ bis

zum Zeitpunkt der Vermittlung sicher.

Bis und mit dem Jahr 2014 konnten schon mehr als 1160 Tiere an neue Halter

in Ungarn und im Ausland vermittelt werden. Im laufenden Jahr

beläuft sich die Zahl bereits auf mehr als 130 vermittelte Tiere (Stand per 

Nov. 2014).

Zusätzlich konnten mehrere entlaufene Tiere - teilweise sogar von in Ungarn

weilenden Touristen - durch die Bemühungen des Vereins mit ihren Besitzern

wiedervereint werden.

Eines der vorrangigen Ziele des Vereins war es unter anderem, die Auffang-

station in ein Tierheim umzuwandeln. Dies ist uns gelungen und wir haben die staatliche Anerkennung zum Tierheim bekommen. 

Der Verein möchte den Hunden im Tierheim bis zu deren Vermittlung einen

artgerechten und sicheren Aufenthalt (nach ungarischem und europäischem

Standard) ermöglichen.

Dafür setzt sich der Verein mit all seiner Kraft und Energie ein!

 

Ziele des Vereins

 

• Errichtung eines modernen, artgerechten Tierheimes, welches den EU-Vorschriften entspricht.

• Aufbau eines Pflegestellen-Netzes vor Ort zur Betreuung der Tiere, bis diese weitervermittelt werden können.

• Erweiterung der Vermittlungsmöglichkeiten durch weitere Partnerschaften mit Tierschutzorganisationen aus Deutschland, Österreich und Ungarn.

 

Bei entsprechender Unterstützung und Genehmigung durch die Behörden könnte

der Verein in naher Zukunft in der Lage sein, auch weitere übergeordnete Aufgaben

wahrzunehmen:

• Sensibilisierung und Aufklärung von Tierhaltern und Bevölkerung im Sinne von "Der Hund als Freund".

• Jugendarbeit

• Veranstaltungen wie z.B. Flohmarkt im Tierheim zwecks Spendengewinnung und Akzeptanz bei der Bevölkerung

 

Vorteile des Vereins inkl. Tierheim:

 

• Fachgerechte Pflege, Unterbringung und Vermittlung herrenloser Hunde gemäss dem neuen ungarischen Tierschutzgesetz sowie die Erfüllung der europäischen Vorschriften und Standards.

• Gesellschaftlicher Mehrwert für die Bevölkerung.

• Vorleben und Beratung über den humanen Umgang mit Tieren.

• Schaffung von Arbeitsplätzen.

 

Bisherige Aufwendungen des Vereins

 

Der Verein hat aus eigenen Mitteln bis heute für bauliche Massnahmen, die

Beschaffung von Zwingern, Hundehütten, Geräteschuppen, Büro- und Lagercontainern, Tierheimfahrzeug, sowie diverse Geräte und Zubehör aller Art investiert. (Im Jahresabschluss einzusehen.)

Nicht eingerechnet sind die Kosten für Reinigungsmittel, Futterkosten sowie die regelmäßig anfallenden, erdrückend hohen finanziellen Aufwendungen für tierärztliche Behandlungen und die gesetzlich vorgeschriebene Massnahmen (notwendige Impfungen und Bescheinigungen für den Grenzübertritt, Traces, EU-Pass, Identifikations-Chip, etc.).

 

Északbalatoni Ebmentö Egyesület

Hundehilfe-Nordbalaton e.V.

 ____________________________

 Inga Verena Wagner

 Geschäftsführerin (1. Vorsitzende)


15.08.2015






Wir freuen uns, dass wir ein Mitglied von uns im August 2015 wegen ungewöhnlich tollen Leistungen auszeichnen durften.


Die Auszeichnung erhielt:

Sabine Herrmann-Lindner